Zum Thema „Bindung und Umgang"

AG Westerstede: Gerichtsbeschluss- 81 F 1205/06 SO, 81 F 1205/06

Leitsätze:

1. Sind die Kinder durch jahrelange Gewalterfahrung zu Zeiten des Zusammenlebens mit den Eltern massiv traumatisiert, ist den Eltern die Sorge zu entziehen, um eine vor äußeren Störungen geschützte Durchführung einer verlässlichen erfolgreichen Therapie der Kinder zu gewährleisten. (Leitsatz der Redaktion)

2. Besteht die Gefahr, dass ein gewalttätiger Elternteil sich nicht hinreichend an Absprachen hält, die fachlicherseits aus Kindeswohlgesichtspunkten erforderlich sind, kann diesem Elternteil der Kontakt zu den Kindern verboten werden. (Leitsatz der Redaktion)

„Bei diesem Gerichtsurteil  beruft sich der Richter an die Empfehlungen der Gutachterin, die sich Inhaltich auf meine Aussagen in meinen Artikel „Bindung und Umgang“ beruft  und dadurch den Umgang mit der Tätern-Eltern aussetzt, damit das Kind in seinen sicheren Pflegekontexten zur Ruhe kommt und Traumatherapie machen kann.

Dies ist eine ganz wichtige Entscheidung, die für viele anderen ähnlich gelagerten Streitfälle von großer Bedeutung ist, weil sich andere Gutachter und Richterinnen und Richter wiederum auf dieses Urteil beziehen können. Meines Erachtens, ist es sehr wichtig, diese richterliche Entscheidung weiter zu verbreiten. (KH Brisch, 15.06.2011),

download