Salzburger Nachrichten:"Wie Bindung die Seele formt"

Das neue Institut und der Universitätslehrgang für Early Life Care der Paracelsus Universität widmen sich der wichtigen Phase am Lebensbeginn, um Kind und Eltern zu unterstützen.

„Kinder mit einer sicheren Bindung, man nennt dies auch das ,Ur-Vertrauen‘, haben eine große Ressource, sich körperlich, seelisch und sozial gesund zu entwickeln.

„Zeitlebens können sie auf ihre Bindung als ein sicheres Fundament in ihrer Persönlichkeit zurückgreifen“ – so bringt es Karl Heinz Brisch auf den Punkt. Der international bekannte deutsche Kinder- und Jugendpsychiater und Autor zahlreicher Fachbücher zum Thema Bindungstheorie, Bindungsstörungen und deren Psychotherapie wird das neue Institut „Early Life Care“ der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität leiten, es ist dies der erste Lehrstuhl dieser Art europaweit. In Kooperation mit dem Bildungszentrum St. Virgil in Salzburg startet im Herbst 2016 auch der gleichnamige Universitätslehrgang, der sich an alle Berufsgruppen richtet, die Kind und Eltern in der Zeit vor und nach der Geburt betreuen, wie etwa Hebammen und Geburtshelfer, Kinderärzte, Kinderpsychologen, Kinderpsychiater, Psychotherapeuten, Heilpädagogen, Erzieher und Sozialarbeiter….“
(Quelle: Salzburger Nachrichten, Samstag 12.März 2016/ Uni-Nachrichten, S.13)

Ganzen Zeitungsartikel lesen: Download