Warum eine perfekte Mutter nicht perfekt ist

Sonntags-Interview mit Kinderpsychiater Karl Heinz Brisch: Warum eine perfekte Mutter nicht perfekt ist und auch nicht alles alleine machen will.

Perfekte Mütter gibt es nicht, aber wie würden Sie eine perfekte Mutter beschreiben?

KARL HEINZ BRISCH: Die perfekte Mutter ist nicht perfekt. Die perfekte Mutter steht zu ihren Unzulänglichkeiten, steht dazu, dass sie manchmal erschöpft ist, manchmal genervt ist, aber auch dann wieder da ist, wenn sie merkt, dem Kind geht es schlecht, und merkt, dass das Bindungssystem aktiviert ist und das Kind Bindungsbedürfnisse hat. Die gute Mutter will auch nicht alles alleine machen, sondern holt sich Unterstützung und Hilfe, wenn sie sie braucht.

Zum Online-Artikel: hier