Anspruch auf Krippenplatz: Auf zur zweiten Etappe

Die Anzahl der Krippenplätze ist in München und andernorts stark gestiegen. Nach der Quantität geht es nun um die Qualität, zum Beispiel um die Fragen, wie gut das Personal ist, wie oft es wechselt und ob sich genug Menschen um die Kleinen kümmern

Viele Kinderhände, zwei Erwachsenenhände: Höchstens drei Kinder sollten von einem Erzieher betreut werden, hat eine Studie der Bertelsmann-Stiftung ergeben. Demnach fehlen in Bayern fast 11 000 Erzieher, um eine qualitativ hochwertige Betreuung zu bieten.

Seit einem Jahr existiert das Recht auf einen Betreuungsplatz für unter Dreijährige, und die befürchtete Klagewelle ist ausgeblieben. Trotzdem ist nicht alles gut bei der Betreuung der Kleinen: Manche Eltern müssen Umwege fahren, um ihre Kinder unterzubringen, viele Familien klagen über die Kosten. Und nach wie vor ist das Problem des Erziehermangels nicht gelöst. (Quelle: SZ-Landkreisausgaben, 04.08.2014)

SZ-Artikel: Download