947922_brisch_bindungSstoerung.indd

Bindung und frühe Störungen der Entwicklung

Frühe Störungen der Entwicklung beginnen in der Schwangerschaft und im Säuglingsalter. Sie beeinflussen entscheidend die Entwicklung des Kindes und haben später als psychische und psychosomatische Erkrankungen langfristige Auswirkungen bis ins Erwachsenenalter. Hierzu gehören etwa Störungen aus dem autistischen Spektrum, frühe Ängste, depressive Symptome und kognitive Entwicklungsschwierigkeiten mit Störungen des Gedächtnisses.

Ebenso finden sich eine verminderte Stresstoleranz, Störungen der Aufmerksamkeit und der Motorik (ADHS) sowie der Immunregulation. Hier erfahren Sie, wie frühe Störungen entstehen und welche Möglichkeiten der Prävention und der Psychotherapie bestehen.

2. Aufl. 2012, 333 Seiten, gebunden, ISBN: 978-3-608-94792-2

Weitere Informationen können Sie auf der Webseite des Klett Cotta Verlags einsehen:

Zum BuchtitelBindung und frühe Störungen der Entwicklung“: hier

Zur Autorenseite von Karl Heinz Brisch: hier

Pressestimmen/ Rezensionen:

  • Der vorliegende Band ist das Ergebnis eines internationalen Kongresses der im Oktober 2009 in München stattfand. So finden wir hier etwa Beiträge zur Depression in der frühen Kindheit und die Möglichkeit ihrer Behandlung. Besonders beeindruckt hat mich die Beschreibung einer Behandlung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen des Konzeptes einer stationären Intensivpsychotherapie.Dr. Rudolf Sanders, 04/ 2011, Medium: „Beratung aktuell“ »mehr
  • Eine gelungene Eltern-Kind-Bindung wird das Kind sein Leben lang positiv begleiten und ihm Lebens- Möglichkeiten verschaffen, die es ohne diesen Bindungsschatz nicht hätte und sich wahrscheinlich aus eigener Kraft auch nicht selbst schaffen kann.Ich empfehle dieses Buch nicht nur allen Erzieherinnen und Pädagogen, allen in der Beratung von Eltern und Kindern Tätigen, sondern auch allen Lehrern, Sozialarbeitern, Streetworkern u.a. Winfried Stanzick, 01/ 2012, Quelle: www.lovelybooks.de
  • »Besonders beeindruckt hat mich die Beschreibung einer Behandlung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen des Konzeptes einer stationären Intensivpsychotherapie … Im vorliegenden Konzept einer stationären Intensivpsychotherapie werden neben der körperlichen Diagnostik und Behandlung, Sozialarbeit, Arbeiten am Milieu und eine Einzel- und Gruppentherapie sowie eine spezielle Psychotrauma-Therapie miteinander verbunden … Das Buch eignet sich für alle, die mit Eltern und Kindern zu tun haben. Das sind etwa Hebammen, Erziehungsberaterinnen und Berater aber genauso Richter und letzlich auch Politiker, in deren Entscheidung es liegt, ob in diesen Bereich investiert wird oder nicht.«
    Dr. Rudolf Sanders, Beratung aktuell, 04/2011

»Frühe Störungen in der Entwicklung beginnen häufig durch traumatische Erfahrungen in der Schwangerschaft und im Säuglingsalter. Daraus resultiert eine schwierige Bindung zwischen Eltern und Kind. Solche ungelösten Traumata beeinflussen u.U. das ganze Leben eines Menschen… Das Fachbuch beschreibt die Art der Entstehung und Möglichkeiten der Prävention und Psychotherapie aus Sicht verschiedener Autoren mit unterschiedlichen Schwerpunkten.«
CO’MED. Der Fachverlag für Complementär-Medizin, 03/2011

»Alle Beiträge geben einen umfassenden Überblick darüber, welchen negativen Einfluss frühe traumatische Erfahrungen auf die Entwicklung früher Störungen, die bis ins Erwachsenenalter reichen, haben können. Auf Basis unterschiedlicher Studien, werden modellhaft neue Wege der psychotherapeutischen Behandlung früher Störungen aufgezeigt.«
Lisa Tomaschek-Habrina, origo.at, Januar 2013