9783608944778

Der Säugling – Bindung, Neurobiologie und Gene. Grundlagen für Prävention, Beratung und Therapie

Vom Dauerschlafwesen zum kompetenten Menschling. International renommierte Forscher und Kliniker diskutieren über die neuesten Erkenntnisse aus der Bindungsforschung und der Neurobiologie sowie über den Einfluss von Genen und Beziehungserfahrungen auf die emotionale, psychische, kognitive, soziale und neurobiologische Entwicklung von Feten und Säuglingen.

Bereits der Fetus – aber noch mehr der Säugling – verfügt über enorm differenzierte Kompetenzen, die ihn als ein menschliches Wesen kennzeichnen, das mit allen Möglichkeiten der Wahrnehmung auf Erfahrungssuche ausgerichtet ist. Dabei stehen die Interaktionen mit seinen Mitmenschen im Vordergrund. Diese Erkenntnisse haben unser Wissen über Präventionsmaßnahmen genauso verändert wie die frühe Diagnostik und Therapie von Eltern und Säuglingen.

Alle, die mit Eltern und Säuglingen arbeiten und diese auf ihrem Entwicklungsweg begleiten – Geburtshelfer, Hebammen, Kinderärzte, Krankenschwestern und Pfleger, Psychologen, Sozialarbeiter, Pädagogen, Heilpädagogen, Krankengymnasten, Logopäden, Erzieher, Kinder- und Jugendpsychiater und Psychotherapeuten sowie Seelsorger und Juristen -, bringt dieses Buch auf den neuesten Forschungsstand. Zusätzlich gibt es zahlreiche gut umsetzbare Anregungen für die tägliche Arbeit.

Mit Beiträgen von
Heidelise Als, Gisa Aschersleben, Joachim Bauer, Joachim Bensel, Niels Birbaumer, Doris Bischof-Köhler, Klas Blomgren, T. Berry Brazelton, Karl Heinz Brisch, Judit Gervai, Maria Hernandez-Reif, Remo Largo, Maria Legerstee, Mechthild Papou’ek, Philippe Rochat, Björn Scheffler u. a.

2. Aufl. 2010, 349 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 23 Abb. und Tabellen, ISBN: 978-3-608-94477-8

Weitere Informationen können Sie auf der Webseite des Klett Cotta Verlags einsehen: hier

Zum Buchtitel „Der Säugling – Bindung, Neurobiologie und Gene.  Grundlagen für Prävention, Beratung und Therapie: hier

Zur Autorenseite von Karl Heinz Brisch: hier

Pressestimmen/ Rezensionen

»Alle die mit Eltern und Säuglingen arbeiten und diese auf ihrem Entwicklungsweg begleiten, bringt dieses Buch auf den neuesten Forschungsstand. Zusätzlich gibt es zahlreiche gut umsetzbare Anregungen für die tägliche Arbeit.«
(Dr. med. Mabuse, 03/2008)

 

»Auf knapp 350 Seiten finden sich 17 Beiträge unterschiedlicher Länge und Qualität von international anerkannten ExpertInnen der Gebiete Bindungsforschung, Neurobiologie und Genetik. Es wird gezeigt, dass der Säugling über sehr differenzierte Fähigkeiten verfügt, mit seinen Mitmenschen in Beziehung zu treten. Diese Erkenntnis aus der Theorie soll nun weiter ihren Weg in die Praxis finden. (…) Wer am Stand der Säuglingsforschung interessiert ist, liegt mit diesem Buch goldrichtig! Doch auch überwiegend Praxisorientierte können auf ihre Kosten kommen und Anregungen für ihre Arbeit mit Säuglingen und deren Eltern erhalten.«
Manuela Bennau (Deutsche Hebammen Zeitschrift, 08/2009)

 

Eine Rezension von Gisela Jacobasch, in „Sitzungsberichte der Leibnitz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin e.V.“, S. 158-162, »Rezension