„Hannes, was machst du da?“

„Babywatching“ an der Schwarzbach Schule der Johannes-Diakonie Mosbach. Nach einer Fortbildung mit dem Münchener Bindungsforscher Priv.-Doz. Dr. med. Karl Heinz Brisch vom Dr. von Haunerschen Kinderspital der Universität München kamen Lehrkräfte der Schwarzbach Schule auf die Idee, die spezielle Ausbildung B. A. S. E. „Baby-Beobachtung im Kindergarten gegen Aggression und Angst zur Förderung von Sensitivität…

Details

B.A.S.E.®-Babywatching: „Die kleine Luise öffnet Herz und Seele“.

B.A.S.E.®-Babywatching: „Die kleine Luise öffnet Herz und Seele“. Baby-Beobachtung ist ein Pilotprojekt im Seniorenheim ST. Christophorus in Voerde. Der Umgang mit Mutter und Kind soll erinnern, aber vor allem glücklich machen. Voerde-Friedrichsfeld: „Luise Superstar. Sechs Augenpaare sind auf das sieben Monate alte Kleinkind gerichtet, es schaut mit großen Augen in die Runde und strahlt, wie…

Details

SZ-Beitrag zur 15. Int. Bindungskonferenz „Bindung und Emotionale Gewalt“: Psychische Gewalt „Die schädlichste Form des Missbrauchs“

SZ-Beitrag zur 15. Int. Bindungskonferenz „Bindung und Emotionale Gewalt“: Psychische Gewalt „Die schädlichste Form des Missbrauchs“ Kränkung, Erniedrigung und Schweigen sind nicht nur schmerzhaft – sie können so gravierend wie körperliche Übergriffe wirken. Die Folgen emotionaler Gewalt werden massiv unterschätzt.  Wir möchten Ihnen gerne diesen beeindruckenden Beitrag von dem Journalisten Werner Bartens/ Süddeutsche Zeitung zu…

Details

Radiobeitrag zum Nachhören, WDR 5: „Verbundenheit: Ein Wunsch, der lebenslang bleibt“

Verbundenheit ist eine sinnstiftende Kraft. Förderlich dafür: Liebe und Mitgefühl entwickeln, Momente der Rührung auskosten, kreativ sein, Dankbarkeit kultivieren. Und: Gemeinschaft. Experten befürworten all das. WDR 5, Radiosendung vom 10.10.2016, 10:05 Uhr, im Rahmen von: Was ist schon normal? – Thementag über seelische Gesundheit Es gibt Momente, in denen sich unverhofft eine innere Tiefe und…

Details

Babywatching in Osnabrück – RTL Nord

In Osnabrück werden Menschen, die an Demenz erkrankt sind mit Babys zusammen gebracht. Die bringen uns Menschen ja meistens zum Lachen und das soll auch bei Demenzkranken funktionieren.   B.A.S.E.®-Babywatching: „Wie Baby Konstatin Demenzkranken in Osnabrück ein Lächeln ins Gesicht zaubert“   Warum das „Babywatching“ so gesund ist und der Erinnerung auf die Sprünge helfen…

Details

„Trotz toben, schreien oder brüllen“

Die Beziehungsgestaltung bei Patienten mit Bindungsstörungen ist nicht immer einfach. Psychotherapeuten müssen auch mal etwas aushalten können. Wichtig ist, die Sicherheit des Gehaltenseins zu vermitteln. Interview mit KH Brisch im Deutschen Aertzeblatt Herr Prof. Brisch, Sie haben den ganzen Tag mit schwer bindungsgestörten Kindern und Jugendlichen zu tun – wie baut man dem eigenen Burn-out…

Details

WDR5/ Service Psychologie – Babywatching

Viele Kinder werden heute ohne jüngere Geschwister groß. So lernen sie nicht, wie sich ein Baby verhält. Das Projekt „B.A.S.E.®-Babywatching“ will solche Erfahrungen im Kindergarten vermitteln. Häufig beobachten Erzieherinnen, Lehrer und Kinderpsychologinnen, dass sich Kinder nicht gut in andere Menschen hineinfühlen können. Zwei Jahre lang haben drei- bis elfjährige Kinder regelmäßig Babys beobachtet. Die Studie…

Details

Gegenteiliger Effekt: Robo-Baby macht Lust auf echte Kinder

Eigentlich sollten schreiende Babysimulator-Puppen Teenager von Schwangerschaften abhalten. Doch das Gegenteil ist der Fall, fanden nun australische Forscher heraus. ADELAIDE. Sie schreien, müssen gefüttert und gewickelt werden: Babysimulator-Puppen werden in vielen Projekten zur Verhinderung von Teenager-Schwangerschaften eingesetzt. Doch die Puppen können auch den gegenteiligen Effekt auf ihre jungen Pflegemütter haben, wie Forscher bei dem australischen Programm…

Details

John Bowlby (1907 – 1990) – „Der Bindungs-Psychoanalytiker“

Ein Buchbeitrag von Karl Heinz Brisch in „Psychoanalyse im 21. Jahrhundert. Freunds Nachfolger und ihr Beitrag zur modernen Psychoanalyse“ (Hrsg. Mertens, W. und M.Conci). Inhaltsverzeichnis S. 120 Einleitung S. 121 Stationen seines Lebens S. 129 Theoretische Orientierung S. 131 Bowlbys Beziehungen zu den psychoanalytischen Strömungen im Herkunftsland S. 131 Veröffentlichug und Rezeption seines Werkes im…

Details